video

MIES IN AACHEN

VISION_3 begleitet seit September 2019 die Entstehung des Mies van der Rohe Museums in Aachen.

Ludwig Mies van der Rohe wurde am 27.03.1886 in Aachen geboren. In Zukunft wird sein Lebenswerk im alten Umspannwerk der Stadt geehrt. Das Denkmalgeschütze Gebäude wurde zu diesem Zweck aufwendig umgebaut. Die Ausstellung zeigt neben originalen Teilen des 1929 erbauten Barcelona Pavillons auch Modelle wichtiger Bauwerke und nicht realisierter Entwürfe des Architekten.

Die Ausstellung eröffnet am 17.12.2019.

Der komplette Film wird 2020 zu sehen sein.

60 JAHRE SPÄTER - 60 AÑOS DESPUÉS

VISION_3 und NICO TIERRA arbeiten die Geschichte von spanischen Migrant*innen in Deutschland auf

Vor bald 60 Jahren wurde zwischen Spanien und Deutschland das ersten Abkommen zur Anwerbung und Vermittlung von Arbeitskräften geschlossen. Zwei Generationen später gibt es neue Abkommen, die spanischen Jugendlichen Ausbildung und Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt ermöglichen sollen.

Zwischen Abschluss des ersten Abkommens 1960 und dem Anwerbestop 1973 kamen 600.000 Spanier nach Deutschland. Zwischen 2010 und 2018 erhöhte sich die Zahl der in Deutschland lebenden Spanier Statistiken zufolge von 130.000 auf 176.020. Deutsche wie spanische Medien sprachen schon bald von einer neuen Generation von “Gastarbeitern” und Soziologen erforschen die neue Arbeitsmigration aus Spanien.

Doch wer sind die Personen hinter den Statistiken? Wie unterscheiden sich ihre Geschichten? Sind die Gründe die Heimat zu verlassen um in Deutschland Arbeit zu finden heute die gleichen wie in den 60er Jahren? In welcher Situation fanden sich die Angekommenen damals und heute?

Die aktuelle Forschung und Berichterstattung legen nahe, dass sich sowohl die Gründe für die Migration als auch die Lebensumstände, Hintergründe, Hoffnungen und Visionen der nach Deutschland Eingereisten zwischen damals und heute unterscheiden.

Anhand von Interviews mit in Köln lebenden Spaniern beider Generationen, historischen Dokumenten und aktueller Forschung wollen wir der Geschichte derer auf den Grund gehen, die heute einen so großen Teil unserer Gesellschaft ausmachen. Warum sind sie gekommen? Warum sind sie geblieben? Und wie leben sie heute fast 60 Jahre, 12 Jahre oder ein paar Monate nach ihrer Ankunft in Köln?